Verstappen jubelt, Debakel für das Mercedes-Team

Überraschung beim Formel-1-Rennen in Hockenheim! Max Verstappen feiert den zweiten Saisonsieg für Red Bull, Mercedes geht leer aus.
Red-Bull-Triumph beim Formel-1-Rennen in Hockenheim! Max Verstappen holte in einer Regenschlacht den zweiten Saisonsieg nach dem Sieg beim Grand Prix von Österreicher in Spielberg. Der Niederländer setzte sich vor Ferrari-Star Sebastian Vettel und Toro-Rosso-Pilot Daniil Kwjat durch. Für den großen Favoriten Mercedes setzte es ein Debakel.

Hamilton kam in seinem "Silberpfeil" mit Spezial-Lackierung nicht über Rang elf hinaus. Grund: Der Brite patzte nach einem guten Start in einer Safety-Car-Phase, rutsche von der Strecke und demolierte seinen Frontflügel. Weil er dann noch unerlaubt in die Boxengasse einbog, kassierte er eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe. In der Schlussphase rutschte der Weltmeister auch noch von der Strecke. "Einfach keine gute Leistung", meinte er. Erstmals seit 22 Rennen – dem Grand Prix in Spielberg 2018 – bleibt Mercedes ohne Punkte.

Teamkollege Valtteri Bottas durfte immerhin bis zur 57. Runde noch auf einen Stockerlplatz hoffen. Dann wurde auch der Finne ein Opfer der rutschigen Strecke. Mit Slicks verlor er in Kurve eins die Bodenhaftung und krachte in die Mauer – Totalschaden.

CommentCreated with Sketch.11 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch bei Ferrari gab es nicht nur Grund zum Jubel. Lokalmatador Vettel ging nach einem technischen Defekt im Qualifying vom letzten Platz ins Rennen, haderte mit einem verpatzten Boxenstopp, kämpfte sich mit einer guten Schlussphase aber noch auf Rang zwei vor. "Es war ein langes Rennen", meinte Vettel. "Ich dachte schon, es geht nie zu Ende. Gut für mich, dass es so ausgegangen ist, obwohl es zwischendurch nicht optimal lief."

Teamkollege Charles Leclerc machte lange eine gute Figur, rutschte aber in Runde 29 von der Strecke und krachte in eine Werbepanne – ähnliche Bilder wie vergangenes Jahr, als Vettel den Hockenheim-Sieg mit einem Abflug im Regen herschenkte.

Verstappen dagegen lieferte ein starkes Rennen. Nur am Start hatte der Niederländer Probleme, fiel von Platz zwei weit zurück. Doch trotz vieler Abflüge und Safety-Car-Phasen blieb er immer cool, setzte auch auf die richtige Strategie mit fünf Boxenstopps. "Großartig, hier zu gewinnen", jubelte er. "Aber es war eine schwere Aufgabe, die Konzentration zu halten. Es ging einfach darum, keinen Fehler zu machen."

Auch das "Schwesterteam" Toro Rosso jubelt, Kwijat sorgte für den zweiten Stockerlplatz in der Geschichte des zweiten Red-Bull-Teams. "Es ist unglaublich", freute sich der Russe. "Ich bin happy, dass ich das Team für so viel harte Arbeit belohnen konnte. Ich wurde gestern in der Nacht Vater, das macht es umso schöner."

In der WM bleibt Lewis Hamilton mit 223 Punkten an der Spitze, gefolgt von Teamkollege Bottas (184 Zähler). Verstappen hält nun bei 162 Punkten und ist Dritter vor Vettel (141 Punkte). Als nächstes Rennen steht am 4. August der Grand Prix von Ungarn am Hungaroring auf dem Programm.





(wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportMotorsportFormel 1Mercedes GPLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren