Sabitzer trifft bei Leipzig-Kantersieg in Leverkusen

Martin Hinteregger  und seine Frankfurt-Kollegen
Martin Hinteregger und seine Frankfurt-KollegenBild: imago sportfotodienst
RB Leipzig hat im Kampf um die Champions League einen wichtigen 4:2-Erfolg in Leverkusen gefeiert. Frankfurt patzt gegen Schalke.

RB Leipzig bleibt auf Kurs Richtung Champions League. Mit einem 4:2-Kantersieg in Leverkusen sicherten die "Bullen" in der 28. Runde den dritten Tabellenplatz ab. Dank Marcel Sabitzer, der einen Traum-Freistoß versenkte.

Adi Hütters Eintracht Frankfurt feierte gegen Schalke 04 erst in der 99. Minute einen 2:1-Auswärtssieg, liegen weiter auf Champions-League-Kurs.

Leipzig-Kantersieg

In Leverkusen ließ sich die Elf von Ralf Rangnick mit Sabitzer und Konrad Laimer in der Startelf durch einen zweimaligen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Die "Werkself" ging mit Julian Baumgartlinger durch Shootingstar Kai Havertz zwei Mal in Front (11./Elfer, 23.). Doch die Bullen glichen zwei Mal aus.

Sabitzer versenkte in der 17. Minute einen sehenswerten Freistoß zum zwischenzeitlichen 1:1 – unter kräftiger Mithilfe von Bayer-Keeper Lukas Hradecky, der falsch spekulierte. Timo Werner stellte in der 64. Minute auf 2:2. Und in der Schlussphase drehten die Bullen so richtig auf. Emil Forsberg verwertete einen Elfmeter zum 3:2, ehe Matheus Cunha in der 83. Minute per sehenswertem Schupfer auf 4:2 stellte.

Mit dem 16. Liga-Sieg hält Leipzig den dritten Tabellenplatz, baut den Vorsprung auf Eintracht Frankfurt auf drei Zähler aus. Bayer Leverkusen rutscht mit der dritten Niederlage in Folge aus den Europacup-Rängen.

Frankfurt-Sieg in Minute 99!

Die Frankfurter feierten im Kampf um die Champions League einen späten 2:1-Heimsieg gegen Schalke (mit Guido Burgstaller). Die planmäßige Führung der Hütter-Elf durch Ante Rebic, der "Knappen"-Keeper Alexander Nübel umkurvte (13.), glich Suat Serdar in der 21. Minute aus. Noch vor dem Seitenwechsel musste Martin Hinteregger angeschlagen raus (38.). Den glücklichen Frankfurt-Sieg fixierte Luka Jovic erst in der 99. Minute nach einem vom Video-Referee ausgesprochenen Hand-Elfer.

Damit liegt die Eintracht als Vierter weiterhin auf Champions-League-Kurs, fünf Zähler vor Borussia Mönchengladbach. Schalke hat als 14. fünf Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz.

Düsseldorf gewinnt in Berlin!

Mit Kevin Stöger feierte Fortuna Düsseldorf einen 2:1-Auswärtssieg bei der Berliner Hertha (mit Tino Lazaro). Benito Raman schoss den Aufsteiger mit einem Doppelpack zum Erfolg (35., 61.). In der 41. Minute hatte Marko Grujic ausgeglichen.

Im Liga-Keller trennten sich Stuttgart und Nürnberg mit 1:1. Die "Club"-Führung durch Matheus Pereira (42.) egalisierte Ozan Kabak (75.). Mit Keeper Pavao Pervan feierte Wolfsburg einen klaren 3:1-Erfolg über Hannover. Renato Steffen (32., 71.) und Jerome Roussillon (78.) trafen für die "Wölfe".

Alle Spiele im Überblick

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen