4:0! Rapid verwehrt dem LASK Sprung auf Platz 1

Rapid feiert einen klaren Auswärtssieg beim LASK – und verwehrt den Linzern den Sprung an die Tabellenspitze. Für die Wiener eine positive Einstimmung auf das Derby kommenden Sonntag.
Dank der Tore von Knasmüllner (34.), Fountas (67.), Filipovic (84., Eigentor) und Badji (90.+3) reisen die Hütteldorfer eine Woche vor dem Wiener Derby gegen Erzrivale Austria Wien mit drei Punkten im Gepäck aus der Stahlstadt ab. Während Rapid trotz der sieben Verletzten jetzt bei sechs Siegen in acht Auswärtsspielen hält, verpasst der LASK eine historische Chance.

Nachdem die Oberösterreicher am vergangenen Donnerstag mit dem Einzug in die K.o.-Runde der Europa League den größten Erfolg der Klubgeschichte bejubelten, hatte sie die Chance, erstmals in der Bundesliga-Historie nach 16 Runden Platz eins zu belegen – weil Salzburg bei der Admira über ein 1:1 nicht hinauskam. Doch am Ende lachten die Grün-Weißen.

In einer ausgeglichenen Partie nützte Rapid die Chancen eiskalt. In der 34. Minute schaltete Schwab bei einem Einwurf schnell, Fountas passte auf Knasmüllner, der zu seinem dritten Saisontor einschob. Nach dem Seitenwechsel überrumpelten die Gäste den LASK erneut: Nach einem Eckball für die Hausherren leitete Schwab mit einem Pass auf Ljubicic einen Konter ein. Fountas sprintete vorne weg, bekam den Ball und überwand Goalie Schlager zum 2:0.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aber Rapid hatte zwei Mal riesiges Glück: In der 36. Minute scheiterte Frieser per Kopf nur an der Latte, Raguz an Goalie Strebinger. In der 57. Minute rettete erneut die Latte Rapid – diesmal nach einem Michorl-Schuss. Für unschöne Szenen sorgten die Fans, die wiederholt Gegenstände von der Tribüne warfen und den Gelb-vorbelasteten Fountas bei seiner Auswechslung in der 73. Minute mit einer Bierdusche eindeckten.

In der Schlussphase war der LASK nur noch zu zehnt, Goiginger flog nach einem verbalen Ausritscher in der 83. Minute mit Rot vom Platz. Den anschließenden Freistoß verlängerte Filipovic per Kopf ins eigene Tor. Badji sorgte in der Nachspielzeit mit einem weiteren Kontertreffer zum 4:0 für den Schlusspunkt.

Rapid ist damit als Vierter nur zwei Punkte hinter Wolfsberg (1:2 bei Altach). Die Hütteldorfer gehen mit neun Punkten Vorsprung auf die Austria in das Derby am kommenden Sonntag. Der LASK liegt als Zweiter nun zwei Punkte hinter Salzburg, kassierte zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause vier Gegentore.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. PiP TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren