Sabitzer trifft bei 4:2-Sieg, Trimmel liefert drei Assists

Marcel Sabitzer im Kopfball-Duell
Marcel Sabitzer im Kopfball-DuellBild: imago sportfotodienst
Marcel Sabitzer lässt RB Leipzig jubeln Der ÖFB-Legionär traf für die Bullen in der elften Bundesliga-Runde beim 4:1-Erfolg bei der Berliner Hertha. Christopher Trimmel bereitete beim 3:2-Erfolg von Union Berlin in Mainz alle Union-Tore vor, Karim Onisiwo glänzte mit einem Treffer und einem Assist.
Im Berliner Olympiastadion hatten die Hausherren mit Gedenk-Trikots zum 30-jährigen Mauerfall die Bullen in der 32. Minute geschockt. Maximilian Mittelstädt zog aus 20 Metern ins kurze Eck ab, ließ Leipzigs Schlussmann Peter Gulasci keine Chance – 1:0.

Erst danach kamen die Bullen mit Marcel Sabitzer, Konrad Laimer und Stefan Ilsanker (bis 54.) besser ins Spiel. Dank Berlins Pechvogel Karim Rekik. Einen vom Niederländer verschuldeten Hand-Elfmeter nützte Timo Werner zum 1:1-Ausgleich (38.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte schoss Sabitzer die Sachsen dann mit 2:1 in Front, Rekik hatte den Ball unhaltbar abgefälscht. Kevin Kampl (86.) und Werner nach Laimer-Zuspiel (91.) machte alles klar, bevor Davie Selke noch einmal verkürzte (92.).

Mit dem zweiten Sieg in Serie schob sich die Elf von Julian Nagelsmann auf den zweiten Tabellenplatz vor, einen Zähler hinter Leader Borussia Mönchengladbach.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schalke (mit Alessandro Schöpf bis zur 75. Minute) verpasste mit einem 3:3-Remis gegen Fortuna Düsseldorf den Anschluss, ist Fünfter. Die dreimalige "Knappen"-Führung durch Daniel Caligiuri (33.), Ozan Kabak (67.) und Suat Serdar (79.) glich Rouwen Hennings drei Mal aus (62./Elfer, 74., 85.).

Trimmel legt drei Tore auf, Onisiwo mit Tor und Assist



Dank Assistgeber Christopher Trimmel feierte Union Berlin einen 3:2-Erfolg in Mainz. Der ÖFB-Legionär bereitete dabei alle drei Union-Treffer vor, spielte die Flanke, die Daniel Brosinski in der 30. Minute zum Berliner 1:0 in die eigenen Maschen drückte, legte mit zwei Eckbällen Stürmer Sebastian Andersson den Doppelpack (45+3., 51.) auf. Die Flanke vor dem Eigentor wird allerdings nicht als Assist gewertet.

Mit der Hereinnahme von Karim Onisiwo (61.) drehten die Mainzer noch einmal auf. Der ÖFB-Legionär erzielte das 1:3 (81.), legte den Treffer zum 2:3-Endstand durch Brosinski (94.) auf.

Augsburg feierte in Paderborn einen 1:0-Auswärtssieg. Philipp Max gelang der Treffer in der 41. Minute.



Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren