Schweden siegen 3:0 – aber Mexiko jubelt auch

Die Schweden feiern gegen Mexiko einen 3:0-Sieg und stehen im WM-Achtelfinale. Dank der Deutschland-Blamage ist aber auch „El Tri" weiter.

Tore von Augustinsson (50.) und Granquist (Elfer, 60.) sowie ein Eigentor von Alvarez (74.) brachten Schweden im letzten WM-Gruppenspiel einen 3:0-Sieg über Mexiko. Nach Spielende jubelten aber beide Teams über den Aufstieg in das Achtelfinale, da Deutschland gegen Südkorea mit 0:2 verlor und somit nach Hause fliegen muss!

Hohes Tempo beider Teams



15 Sekunden waren in Ekaterinenburg gespielt, als Mexikos Gallardo nach einem Ellbogen-Check die schnellste Gelbe Karte der WM-Geschichte sah. In der 4. Minute leistete sich Schiedsrichter Pintana seinen ersten Fehler, als er bei Mexiko-Keeper Ochoa ein Handspiel außerhalb des Strafraums sah, obwohl dieser noch in seinem Sechszehner war. Forsberg trat zum Freistoß an, Ochoa parierte mit einer blitzschnellen Reaktion.

Es ging munter auf und ab, nach zwölf Minuten verfehlte Berg mit einem Fallrückzieher nur knapp das Tor. Vier Minuten später hatte Ochoa die erste Top-Chance für „El Tri" auf dem Fuß – der ehemalige Arsenal-Legionär verfehlte das lange Eck nur knapp. Beinahe im Gegenzug jagte Forsberg den Ball aus 13 Metern haarscharf über die Latte.

In der 29. Minute kam der Videobeweis zum Einsatz. Chicharito spielte im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand, doch Pintana erkannte kein absichtliches Handspiel, kein Elfmeter. Die Schweden drückten auf die Führung, doch Berg fand einmal in Ochoa (31.), einmal im Außennetz seinen Meister (45.+2).

Schweden bricht den Tor-Bann



Fünf Minuten nach Wiederanpfiff war es dann aber soweit: Nach einer Bogenlampe im Strafraum landete der Ball beim heran rauschenden Augustinsson, der volley zur 1:0-Führung für die Skandinavier traf. In der 54. Minute hätte der Leipzig-Legionär beinahe einen Doppelpack geschnürt, der Ball rauschte knapp am Kreuzeck vorbei.

Die Schweden verlegte sich aufs Kontern – mit Erfolg. In der 60. Minute holte Moreno Berg im Strafraum von den Füßen. Elfmeter, Granquist jagte den Ball humorlos zum 2:0 ins linke Kreuzeck. Mexiko warf in der Folge alles nach vorne, biss sich aber an der Defensive der Schweden die Zähne aus. Stattdessen stümperte sich Alvarez den Ball höchst unglücklich zum 0:3 ins eigene Tor (74.) – und dabei blieb es dann auch.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen