Fünf Nachbarn vermiesen Kriechmayr Heim-Abfahrt

Thomas Dreßen
Thomas DreßenBild: GEPA-pictures.com
Der Deutsche Thomas Dreßen gewinnt die Abfahrt von Saalbach vor vier Schweizern. Österreich ging beim Heimrennen leer aus.
Garmisch-Sieger Thomas Dreßen triumphierte am Donnerstag auch in der Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm. Beim Ersatztermin für die abgesagten China-Rennen raste der Deutsche bei Kaiserwetter mit sieben Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Schweizer Beat Feuz zum Sieg.

Der Bayer hatte sich im oberen Teil der Strecke nur knapp vor dem Ausfall gerettet. Im Siegerinterview präsentierte er sich gewohnt sympathisch:"Im Ziel hob i ma docht: Jo spinn' i, oder wos? Mit dem Schnitzer ..."

Feuz musste seine Kristall-Party damit vorerst verschieben, hätte den Gewinn der kleinen Kristallkugel fixieren können. Stattdessen führte er ein Schweizer Viererpaket hinter Dreßen an. Die Eidgenossen jubelten über die Plätze zwei bis fünf.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mauro Caviezel komplettierte mit nur neun Hundertstel Rückstand auf die Bestzeit das Podium, gefolgt von seinen Landsmännern Carlo Janka und Niels Hintermann.

Vincent Kriechmayr teilte sich als bester Österreicher den sechsten Platz mit dem Norweger Kjetil Jansrud. Das Duo verpasste das Stockerl um 0,45 Sekunden.

Matthias Mayer verpatzte mit einem schweren Fehler eine Topfahrt und wurde Elfter (+0,75). Daniel Danklmaier belegte mit 1,10 Sekunden Rückstand den 14. Rang. Otmar Striedinger wurde 18. (+1,19). Christian Walder, Zweiter im Training am Mittwoch, fuhr als 29. noch in die Punkte.

Die weiteren Österreicher

34. Max Franz (+2,53)

36. Johannes Kröll (+2,63)









ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem, Sek TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren