Shiffrin feiert Mega-Sieg, ÖSV-Damen geschlagen

Mikaela Shiffrin
Mikaela ShiffrinBild: imago sportfotodienst
Mikaela Shiffrin bleibt im Slalom von Killington eine Klasse für sich – und auf ihrer Heimpiste in dieser Disziplin ungeschlagen. Die ÖSV-Damen verpassten das Stockerl beim US-Rennen deutlich.
Shiffrin feiert in Killington den vierten Sieg im vierten Slalom. In 1:50,45 Minuten carvte die US-Athletin auf ihrer Heimpiste auf Platz eins. Hinter ihr kamen Petra Vlhova aus der Slowakei und die Schwedin Anna Swenn-Larsson auf das Stockerl. Shiffrins Mega-Vorsprung auf Vlhova: 2,29 Sekunden. Mit ihrem 62. Weltcup-Erfolg zog die 24-Jährige in der ewigen Bestenliste mit ÖSV-Ikone Annemarie Moser-Pröll gleich.

Die ÖSV-Damen verpassten das Stockerl am Ende deutlich. Katharina Liensberger wurde als beste Österreicherin Sechste.

Nach dem ersten Durchgang durfte sie als Vierte noch auf das Stockerl hoffen, doch im starken Wind konnte sie nicht den Durchblick bewahren. Hinter ihr belegte Katharine Gallhuber Rang acht, Chiara Mair wurde in der Entscheidung Zwölfte, Franziska Gritsch kam als 21. ins Ziel. Gallhuber meinte über den Rückstand auf Shiffrin: "Es ist schon erschreckend. Man sieht, dass wir noch viel tun müssen."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Technik-Damen können jetzt bis zum Parallel-Riesentorlauf in St. Moritz am 14. Dezember durchatmen und an der Form arbeiten. Weiter geht es mit der Damen-Abfahrt in Lake Louise am kommenden Freitag.





Nav-AccountCreated with Sketch. PiP TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportSki Alpin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren