Super-G: Shiffrin schnappt Schmidhofer Kristall weg

Mikaela Shiffrin fixiert den Gewinn der Super-G-Kristallkugel, schlägt Nicole Schmidhofer. Tamara Tippler rast im letzten Rennen auf Rang zwei.
Ski-Dominatorin Mikaela Shiffrin gewann in Soldeu ihre erste Speed-Kugel. Mit dem vierten Platz im letzten Super-G der Saison fixierte sie am Donnerstag den Sieg in der Disziplinenwertung.

Konkurrentin Nicole Schmidhofer hätte 47 Punkte aufholen müssen, um ihr Kristall streitig zu machen, wurde aber exakt zeitgleich mit der US-Amerikanerin Vierte.

Der Rennsieg ging an die Deutsche Viktoria Rebensburg, die ÖSV-Ass Tamara Tippler 15 Hundertstelsekunden abknöpfte. Dritte wurde Federica Brignone aus Italien (+0,34 Sekunden). Shiffrin und Schmidhofer fehlte je ein Zehntel aufs Stockerl.

Stephanie Venier wurde mit 1,42 Sekunden Rückstand 13., Ramona Siebenhofer kam zu Sturz, bleib dabei aber zum Glück unverletzt.

Tamara Tippler: "Wenn man nicht die Wahl hat, muss man auch mit der Nummer eins runterfahren. Ich habe oben viel hergeschenkt, aber ich bin mehr als zufrieden. Ein super Saisonende."

Nicole Schmidhofer: "Es hätte über die Saison verteilt einfach ein bisschen besser sein müssen. Hätti, wari, tati. Fehler können passieren. Gestern ist mit der Kugel auch sehr viel abgefallen."





(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SportWintersport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema