Finale verpasst! Djokovic stoppt Thiem in Madrid

Endstation für Dominic Thiem im Madrid-Halbfinale. Novak Djokovic rang den Lichtenwörther in einem Zwei-Satz-Krimi nieder.
Finale verpasst! Dominic Thiem zog im Halbfinale des ATP-1000ers von Madrid den Kürzeren. Der Niederösterreicher musste sich nach heiß umkämpften 2:23 Stunden dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic mit 6:7 (2) und 6:7 (4) geschlagen geben. Trotzdem ist der 25-jährige Österreicher ab Montag die Nummer vier der Welt – so gut wie noch nie.

Im Finale am Sonntag bekommt es der Serbe mit Lokalmatador Rafael Nadal oder dem Griechen Stefanos Tsitsipas zu tun.

Thiem startet stark



CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Österreichs Nummer eins erwischte im ersten Durchgang einen Blitzstart. Mit aggressivem Spiel holte sich der Lichtenwörther den Aufschlag des Serben, zog auf 3:1 davon. Daraufhin packte der Weltranglisten-Erste sein bestes Tennis aus und nützte seinen einzigen Breakball im Satz zum 3:3. So musste das Tie-Break entscheiden. Und da spielte der "Djoker" seine Klasse aus, holte sich mit einem 7:2 den ersten Satz.

Auch im zweiten Durchgang machte Thiem mit der Vorhand gehörig Druck, holte sich den Aufschlag des Serben zum 4:2. Wieder schlug der Serbe sofort zurück, stellte auf 4:4. In der Schlussphase agierte der Österreicher dann zu fehleranfällig.

Djokovic abgebrüht



So holte sich der 31-jährige Serbe neuerlich den Aufschlag des Niederösterreichers, stellte auf 6:5. Doch Thiem zeigte seine Kämpfer-Qualitäten, holte sich postwendend das 0:40. Und Djokovic schenkte das Re-Break zum 6:6 mit einem Doppelfehler her. Doch auch im zweiten Tie-Break des Abends war Djokovic eiskalt, machte mit 7:4 den Finaleinzug klar.

(pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren