Löw bleibt! Das sagt der Coach zum Nicht-Abschied

Titelverteidiger Deutschland schied bei der WM sensationell in der Vorrunde aus. Jogi Löw bleibt dennoch Teamchef. Der 58-Jährige erklärt die Gründe dafür.

Nach dem peinlichen Vorrunden-Aus tauchte DFB-Coach Jogi Löw unter – und dachte über seine Zukunft nach. Seit Dienstag steht fest: Der Deutsche wird seinen noch vor der WM bis 2022 verlängerten Vertrag erfüllen. Auch, weil die Vereins-Spitze sich für einen Verbleib aussprach.

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das der DFB weiterhin geschlossen in mich setzt, und ich spüre trotz der berechtigten Kritik an unserem Ausscheiden auch generell viel Rückhalt und Zuspruch", sagt Löw.

"Enttäuschung noch riesig"

Der 58-Jährige weiter: "Meine Enttäuschung ist nach wie vor riesig. Aber ich möchte nun auch mit ganzem Einsatz den Neuaufbau gestalten. Ich werde gemeinsam mit meinem Team analysieren, Gespräche führen und zum Start der neuen Saison die richtigen Schlüsse ziehen. Das alles braucht Zeit, wird aber alles rechtzeitig bis zum Start in die neue Länderspiel-Saison im September geschehen."

Sportdirektor Oliver Bierhoff freut es, dass der Bundestrainer an Bord bleibt. "Nach 14 Jahren erfolgreicher Arbeit müssen wir nun einen Neuaufbau starten und werden uns jetzt konkret Gedanken darüber sowie über weiterführende strukturelle Veränderungen machen."

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussballJogi Löw

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen