Machtwort von Wohlfahrt, TV-Verbot für Coach Fink?

Bei der Wiener Austria hängt der Haussegen schief. Zur sportlichen Krise soll es erste Unstimmigkeiten zwischen Trainer und Sportdirektor geben.

Die Veilchen holten in der Winterpause Anlauf für den Sprung nach Europa, landeten mit einem Bauchfleck im Bundesliga-Frühjahr. Remis im Wiener Derby, Niederlagen gegen den LASK und Mattersburg – auf einen Sieg wartet man in Favoriten 2018 bisher vergeblich. Der Abstand auf einen Europacup-Platz beträgt bereits neun Zähler.

Thorsten Fink wirkte nach der Mattersburg-Pleite am vergangenen Wochenende verzagt, sprach bereits über die nächste Saison. So mancher Austrianer fasste das auf Resignation im Kampf um Europa auf.

TV-Verbot für Fink

Die dunklen Wolken über dem Verteilerkreis scheinen sich weiter zu verdichten. Die "Krone" will nun von einer zusätzlichen Unstimmigkeit zwischen Sportdirektor Franz Wohlfahrt und Trainer Fink erfahren haben. Am Mittwoch wird berichtet, dass Fink eine Einladung des TV-Senders Sky ausschlagen habe müssen.

Am Dienstag hätte der Deutsche bei der Champions-League-Übertragung als Studiogast auftreten sollen. Angeblich habe er für den Termin den Trainingsplan seiner Mannschaft umgestellt, eine der beiden Einheiten am Dienstag gestrichen. Ehe Wohlfahrt ein Machtwort gesprochen habe: Zwei Trainings, keine Auslandsreise!

In der aktuellen sportlichen Krise soll die volle Konzentration dem nächsten Liga-Spiel gelten. Am Samstag gastiert die Austria in der Südstadt bei der Admira.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen