Männer liefern sich Schlägerei bei Wiener U-Bahnstation

Am Montagabend kam es bei der Friedensbrücke zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern. Einer von ihnen erlitt dabei Kopfverletzungen.

Bei der U-Bahnstation Friedensbrücke kam es kurz vor 18.00 Uhr zu einem Blaulichteinsatz. Wie ein "Heute"-Leserreporter berichtet, wurde er auf einen Mann aufmerksam, der blutend am Boden lag. Er alarmierte sofort die Berufsrettung, die binnen weniger Minuten vor Ort war. Zu dem Einsatz rückte auch gleich die Polizei aus, da es zuvor offenbar zu einer Auseinandersetzung mit weiteren Personen gekommen sein soll.

"Ich habe mitbekommen, wie der blutende Mann gegenüber den Polizisten eine Täterbeschreibung gemacht hat", erzählt der Augenzeuge. Anschließend sollen sich die Beamten auf die Suche nach den Verdächtigen gemacht haben. Wie die Pressestelle der Wiener Polizei gegenüber "Heute" bestätigte, kam es im Vorfeld zu einem Raufhandel zwischen sechs Personen, bei dem ein Mann leicht verletzt wurde. Laut Berufsrettung Wien wurde der 50-jährige Patient mit einer Rissquetschwunde am Kopf ins nächste Krankenhaus gebracht. Nähere Hintergründe zu der Schlägerei sind derzeit noch unklar. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienAlsergrundPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen