Maierhofer und Co. als Salzburgs Party-Crasher?

Knifflige Aufgabe! Red bull Salzburg steht vor dem vierten Meistertitel in Serie. Doch die Mattersburger werden zum ganz harten Brocken.

Am Samstag eröffnen die "Bullen" die 32. Runde der Bundesliga mit dem Gastspiel in Mattersburg. Mit einem Sieg der Garcia-Elf ist der vierte Titel in Serie in trockenen Tüchern - unabhängig davon, was der Wiener Austria am Sonntag in Altach gelingt.

Sollten die Wiener im Ländle Punkte liegen lassen, reicht den Mozartstädtern das gleich Ergebnis zur Krönung. Doch Vorsicht. Die Mattersburger sind eine ganz harte Nuss.

Stolze Serie gegen Salzburg

Im Pappelstadion treffen die beiden besten Teams des Frühjahrs aufeinander. Seitdem Coach Gerlad Baumgartner und Ex-"Bulle" Stefan Maierhofer an Bord sind, holten die Burgenländer 20 Punkte, nur Salzburg (29) war besser. Außerdem sind die Mattersburger seit dem Wiederaufstieg 2015 im heimischen Pappelstadion gegen die Salzburger ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden).

Nicht nur deshalb rechnet Salzburg-Coach Oscar Garcia mit einem heißen Tanz. "Wir wissen, dass sie im Abstiegskampf stecken und alles dafür geben werden, sich in der Bundesliga zu halten. Sie sind eine Truppe, die derzeit vieles richtig macht."

Andre Wisom, der zum Bollwerk in der Innenverteidigung wurde, will sich nicht auf Rechenspiele einlassen. "Der Wunsch und der Wille, den Meistertitel zu fixieren, sind natürlich groß. Wir wollen gewinnen." (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rohrbach bei MattersburgSport-TippsFussballBundesligaFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen