Mann fährt mit Rasenmäher im Zug

Ein Mann stieg einfach mit einem riesigen Rasenmäher in den Zug ein.
Ein Mann stieg einfach mit einem riesigen Rasenmäher in den Zug ein.Screenshot Instagram
Tja, manchmal muss man einfach größere Sachen transportieren. Ein Mann stieg einfach mit einem Rasenmäher in den Zug ein.

Sachen gibt's: Die Unterhaltungsseite "ThugLifeAustria" teilte auf Instagram zwei kuriose Schnappschüsse. Darauf ist ein Mann zu sehen, der mit einem Rasenmäher im Zug fährt. Dass das Gartengerät den Gang blockierte, dürfte ihn nicht gestört haben.

Dem Vernehmen nach wurden die skurrilen Aufnahmen in St. Pölten angefertigt. Sollte es sich beim Zug, wie das Bild nahelegt, um eine Garnitur des Railjets der ÖBB handeln, so hat der Fahrgast mit seinem außergewöhnlichen Gepäckstück allerdings gegen mindestens eine Transportbestimmung verstoßen. 

Gänge müssen frei bleiben

In den Transportbestimmungen werden neben Fahrrädern Gepäckstücke allgemein abgehandelt. Demnach gibt es einige Verbote zu beachten. Ausgeschlossen sind insbesondere geladene Schusswaffen und gefährliche, explosive, entzündbare, entzündend wirkende, giftige, radioaktive, verbotene, ätzende und ansteckungsgefährliche Stoffe und Gegenstände, sowie sonstige gefährliche Güter nach dem Gefahrengutbeförderungsgesetz. 

Nun treffen diese Punkte zwar nicht auf einen Rasenmäher zu, allerdings ist eine wichtige Regel, die Gänge sowie die Fluchtwege zur Sicherheit von allen Reisenden freizulassen. Bei Fahhrädern kommt noch der Punkt hinzu, dass derjenige, dem es gehört, zur Verantwortung gezogen wird, sollte ein anderer Fahrgast Schaden von dem Objekt nehmen, dazu zählt auch schon die Verschmutzung von Kleidung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen