Mann radelt in Morgenstunden über Wiener Reichsbrücke

Ein Leser entdeckte den Mann dabei, wie er über die Brücke radelte.
Ein Leser entdeckte den Mann dabei, wie er über die Brücke radelte.Leserreporter
Unbedachte Augenblicke oder einfach nur simple Dummheit verleiteten einen Radfahrer am Donnerstag dazu, über die Wiener Reichsbrücke zu radeln.

Die Wiener Reichsbrücke ist eigentlich nur für Autofahrer vorgesehen. Für Fußgänger und Radfahrer gibt es einen eigenen Weg, abseits der Brücke, der den 2. Bezirk mit dem 22. Bezirk verbindet. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass sich Menschen absichtlich oder unabsichtlich auf der Reichsbrücke wiederfinden, wie ein Jogger, der noch im März seelenruhig über den Übergang lief.

Auch im April geht die gefährliche Nutzung weiter: Am Donnerstag in der Früh entdeckte ein "Heute"-Leserreporter um 06:30 Uhr einen Fahrradfahrer, der über die Reichsbrücke radelte. Warum Fußgänger und Radfahrer immer wieder die Brücke nutzen, anstatt den Geh- und Radweg, der mit fast fünf Metern Breite genügend Platz für diese Verkehrsteilnehmer bietet, weiß der Leser nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen