Mann über Bord? Rapid auf wilder Rafting-Tour

Rapid beschreitet neue Wege! Die Hütteldorfer wagten sich im Trainingscamp auf eine Rafting-Tour. "Heute" zeigt die besten Bilder.

Nach den harten Trainingseinheiten der letzten Tage gönnte Rapid-Coach Goran Djuricin sich und seinen Schützlingen eine Auszeit. Die wurde aber nicht im Pool, sondern auf der Salza verbracht. Genau genommen in einem Schlauchboot.

Die Mannschaft absolvierte eine Wildwasserfahrt, legte knapp 14 Kilometer mit dem Paddel zurück, trotzte Strömungen, Felsen und Schluchten.

"Das war eine lustige Abwechslung fürs Teambuilding, die uns allen viel Spaß gemacht hat", versicherte Djuricin. Am Montag kehrte das Team wieder auf den grünen Rasen zurück. "Da kennen wir uns besser aus, als in diesen Gewässern", scherzte der Trainer.

Mocinic und Schobesberger trainieren

Erfreulich: Auch die Langzeitverletzten Ivan Mocinic und Philipp Schobesberger trainierten am Platz – wenn auch individuell.

Bis Mittwoch schwitzen Stefan Schwab und Co. noch in Windischgarsten. Auf der Heimreise machen die Rapidler noch in Bad Wimsbach halt, um gegen Apollon Limassol aus Zypern zu testen.

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WindischgarstenGood NewsSport-TippsFussballSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen