Mann verging sich in Wien an Pferd, ist Serientäter

"Engerl" ist ein Friesenpferd wie dieses hier.
"Engerl" ist ein Friesenpferd wie dieses hier.picturedesk.com (Symbolbild)
Die Wiener Polizei hat in der Nacht auf Sonntag einen Mann (42) in der Leopoldstadt festgenommen, der mehrere Pferde sexuell missbraucht haben soll.

Nach Angaben der Polizei wurden die Beamten des Stadtpolizeikommandos Brigittenau um 2.00 Uhr wegen einer Tierquälerei im 2. Bezirk alarmiert. Ein Zeuge gab an, dass er einen Mann im Stall beobachtete, wie dieser sich an einem Pferd verging.

Die Polizisten fuhren daraufhin sofort zu der angegebenen Adresse und überprüften den Vorfall. Als die Beamten vor Ort eintrafen, versuchte der 42-jährige Tatverdächtige die Flucht zu ergreifen. Der Österreicher konnte aber nach einer kurzen Verfolgung gestoppt und festgenommen werden.

Zweite weitere Fälle

Und laut Polizei handelt es sich bei dem Verdächtigen offenbar um einen Serientäter, denn im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten den Österreicher mit zwei ähnlich gelagerten Fällen in Verbindung bringen. Der 42-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Wie "Heute" berichtete, hatte sich am 10. August ein zunächst unbekannter Täter an einem Pferd in einem Stall in Wien Freudenau vergangen. Die Verletzungen, welche die Stute "Engerl" dabei erlitten hat, sind laut der Besitzerin "lebensbedrohlich". Nun konnte der Verdächtige geschnappt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WienTierePferd

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen