ManU-Trainer Ryan Giggs wechselt sich selbst ein

Bild: Reuters
Ryan Giggs, Interimstrainer von Manchester United, hat sich Dienstag beim Premier-League-Spiel gegen Hull City selbst eingewechselt.

Bis zur 70. Minute diktierte der 40-Jährige seine Elf noch von der Coaching-Zone aus, dann nahm er das Heft selbst in die Hand. Dann wechselte er sich unter dem Jubel der Fans selbst ein. Giggs wird voraussichtlich am Ende der Saison seine Spielerkarriere beenden und wollte sich im letzten Heimspiel Uniteds von den Fans verabschieden.

Nach dem Ende des Spiels sprach der Waliser noch zu den Fans. "Ich warte, bis die Saison beendet ist, dann fahre ich auf Urlaub und werde ein paar Wochen darüber nachdenken", der sich offensichtlich noch nicht ganz mit dem Karriereende anfreunden kann. Der Mittelfeldspieler hat seine gesamte Profikarriere bei Manchester bestritten und mehr als 600 Spiele für seinen Herzensklub absolviert.

Nach der Saison soll er, falls er die Fußballschuhe an den Nagel hängt, weiterhin als Trainer bei United bleiben, vermutlich als Assistent des Niederländers Louis van Gaal, . Manchester gewann das letzte Spiel mit Giggs 3:1. Damit wahrten die "Red Devils" die Chance auf die Europa League. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen