Marc Girardelli: "Schluss mit Ausreden"

Harte Worte: Für Marc Girardelli (46), fünffacher Gesamtweltcup-Sieger, ist die rot-weiß-rote Pleite in der Olympia-Abfahrt hausgemacht: Der Sieg war möglich. Von Scheiber bis Walchhofer haben aber alle Fehler gemacht. Für mich unverständlich. Nachsatz: Ein Wunder-Rennanzug hat nicht entschieden.

Die Österreicher hätten diese Abfahrt locker gewinnen können, ist Gira sicher. Nur nützen sie ihre Chancen nicht. Ich verstehe das nicht. Walchhofer war oben super, Scheiber unten, auch Kröll in Teilstücken - nur bringt das nichts, wenn jeder einen blöden Fehler einbaut.

Die Konsequenzen: Das müssen die Trainer wissen, die stehen jeden Tag am Berg. Aber bitte nicht vergangenen großen Tagen nachtrauern und keine lächerlichen Ausreden: Die Schweizer hatten sicher keinen Wunder-Rennanzug. Das war ja keine Super-Speed-Abfahrt.

Vor dem Olympiasieger Didier Defago (Sz) zieht Girardelli den Hut: Eine Überraschung. Aber er ist taktisch toll gefahren, speziell im unteren Teil, wo die Piste schon lädiert war. Stark!

Aksel Lund Svindal (Nor) und Bode Miller (US) hatte unser Experte auf der Rechnung: Die sind die ganze Saison irgendwo - und wenn es darauf ankommt, schlagen sie zu. Nochmals: Das wäre aber auch für die Österreicher locker möglich gewesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen