MotoGP-Ass Márquez glänzt bei Formel-1-Test

Der amtierende MotoGP-Champion Marc Márquez drehte am Dienstag am Red Bull Ring seine Runden. Diesmal aber tauschte er zwei Räder gegen vier.

Sensation in Spielberg. Erstmals in seiner Karriere nahm MotoGP-Superstar Marc Márquez hinter dem Steuer eines Formel-1 Boliden Platz. "Es ist ein unglaubliches Gefühl, mit dem Auto zu fahren, vor allem der Anpresspunkt und die Geschwindigkeit, mit der man die Kurven nehmen kann, sind beeindruckend", schwärmt der Spanier.

Oberbulle Dietrich Mateschitz, Motorsportdirektor Helmut Marko sowie Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda waren allesamt anwesend, als der 25-jährige am Red Bull Ring in Spielberg aufs Pedal trat. Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber machte den Fahrlehrer.

In einem Toro Rosso STR7 aus dem Jahr 2012 zeigte Márquez von Beginn an eine starke Leistung. "Er hat mit 1:21 Minuten angefangen, war von Anfang an konkurrenzfähig und ist jetzt schon bei 1:14. Er hat meine Erwartungen mehr als erfüllt" zeigte sich Marko höchst begeistert.

Zum Vergleich: Der offizielle Streckenrekord von Lewis Hamilton liegt bei 1:07 Minuten.

Márquez selbst gab zu, am Abend davor "sehr nervös" gewesen zu sein. Trotzdem konnte er seine Zuschauer überzeugen. "Er war großartig", richtete Österreichs Formel-1-Legende Lauda lobende Worte an den jüngsten MotoGP-Champion in der Geschichte.

Auf den Spuren einer Legende

Auch Mateschitz zeigte sich überaus begeistert von Márquez, und meinte im Scherz, dass er der nächste Motorrad-Champ sein könnte, der auch in der Formel 1 Weltmeister wird. Dies ist bis heute nur dem Engländer John Surtees gelungen. Der Honda-Werkspilot Márquez beabsichtigt jedoch keinen solchen Karrieresprung. "Das ist nicht meine Absicht", sagte der Vierfachchampion.

Surtees ist nach wie vor der einzige, der sowohl im MotoGP als auch in der Formel 1 Weltmeister wurde. Zwischen 1956 und 1960 konnte sich der Brite vier mal den Motorrad-WM-Titel in der klasse bis 500 ccm ergattern. 1964, nach vier Jahren in der Formel 1, krönte er sich zum F1-Champion und wurde damit zur Motorsport-Legende. Surtees verstarb vergangenes Jahr im Alter von 83 Jahren.

Vorfreude für Motorsport-Fans

Am Sonntag, 01. Juli 2018, ist es wieder soweit: Die Formel 1 kommt nach Österreich. Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Co. sind natürlich beim Großen preis von Österreich in Spielberg mit dabei.

Auch Marc Márquez wird wieder am Red Bull Ring Gas geben, diesmal allerdings wieder auf seinem gewohnten Motorrad. Das MotoGP Austria Weekend findet von 10. bis 12. August statt.

(mpa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSportmixMarc Marquez

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen