Hirscher trainierte nach Ski-Rücktritt mit Stangen

Marcel Hirscher
Marcel HirscherBild: picturedesk.com
Marcel Hirscher meldet sich zurück. Er verrät, dass er das Stangenfahren auch in der Ski-Pension nicht (ganz) lassen kann.

Seit seinem Rücktritt im Sommer hat sich Marcel Hirscher aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nach acht Gesamtweltcupsiegen in Folge hat die Ski-Ikone genug vom Rummel um seine Person. Er will sich auf seinen einjährigen Sohn und seine Ehefrau Laura konzentrieren.

Der Sport bleibt aber Teil seines Lebens. Das verriet der 30-Jährige am Freitag in einem ORF-Interview. "Ich kann momentan echt Sachen machen, die in den letzten 15 Jahren kein Thema waren."

Dabei beschränkt er sich nicht nur auf seine Kerndisziplin: "Also Touren gehen, Langlaufen, auch einmal auf der Piste, das kann auch einmal vorkommen." Aber, ganz kann er den Rennfahrer in sich nicht abstellen: "Sogar drei, vier Stangen bin ich gefahren, das hat auch noch Spaß gemacht. Die Freude zum Sport wird immer bleiben, hoffe ich."

Der 67-fache Weltcupsieger genießt den Sport aber aus einer anderen Perspektive: "Es macht Spaß, zuzuschauen, die Entwicklung zu sehen, wohin die Reise geht im Weltcup."

Wichtig: Er habe aktuell keine Comeback-Absichten.

Damit bestätigte Hirscher, was sein langjähriger Trainer Mike Pircher tags zuvor im ORF-Nighttalk "Stöckl" sagte:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen