Hirscher-Turbo reicht knapp nicht zum Kitz-Sieg

Marcel Hirscher zündete nach Zwischenrang neun in Kitzbühel den Turbo und fuhr aufs Stockerl. Wengen-Sieger Clement Noel schlug erneut zu.

29 Hundertstel fehlten Marcel Hirscher am Samstag auf die Wiederholung seines Kunststücks von 2017. Vor zwei Jahren fuhr er nach Zwischenrang neun im Kitzbühel-Slalom zum Sieg. Dieses Mal musste sich der Ski-Dominator knapp dem französischen Shootingstar Clement Noel geschlagen geben.

Noel siegte wie schon am vergangenen Sonntag in Wengen, weil Ramon Zenhäusern seine Zwischenführung nicht ins Ziel brachte - ein Fehler spülte den Schweizer auf Rang sechs zurück.

Platz drei ging an Noel-Landsmann Alexis Pinturault mit 0,36 Sekunden Rückstand.

Marco Schwarz wurde beim Heim-Slalom starker Fünfter (+0,69). Mit Michael Matt (Achter, +1,01) und Christian Hirschbühl(Zehnter, +1,24) stellte der ÖSV sogar ein Top-10-Quartett.

Die Überraschung des Tages lieferte Albert Popov ab. Der Bulgare fuhr mit Startnummer 71 im ersten Lauf sensationell auf den fünften Platz. Im zweiten Durchgang hielten die Nerven. Popov wurde strahlender Neunter.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersportMarcel Hirscher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen