"Schon wieder Stänkereien"

Marina Hoermanseder: Cyberhate-Attacken nach "GNTM"

Marina Hoermanseder sitzt in der "GNTM"-Jury neben Heidi Klum. Die österreichische Designerin wird im Netz übelst attackiert und wehrt sich.

Heute Entertainment
Marina Hoermanseder: Cyberhate-Attacken nach "GNTM"
Marina Hoermanseder unterstützt Topmodel-Mama Heidi Klum in der aktuellen Staffel von "Germany's Next Topmodel" 
ProSieben/Richard Hübner

Marina Hoermanseder (38) polarisiert an der Seite von Topmodel-Mama Heidi Klum (50)! Das "Germany's Next Topmodel"-Publikum liebt und hasst die Österreicherin – und das öffentlich im Netz. Die Cyberhate-Attacken gegen die zweifache Mutter sind allerdings schockierend, übelster Natur und unter der Gürtellinie. Die Star-Designerin, die Lady Gaga, Shakira oder Beyoncé zu ihren Kunden zählt, hat die schlimmsten Nachrichten nach der letzten Folge der Castingshow auf Instagram öffentlich gemacht. 

BILDSTRECKE > Marina Hoermanseder bei "GNTM" in der Jury

1/7
Gehe zur Galerie
    Die Kandidaten und Kandidatinnen in den Roben von Marina Hoermanseder.
    Die Kandidaten und Kandidatinnen in den Roben von Marina Hoermanseder.
    (c) ProSieben/Richard Hübner

    Schockierende Cyberhate-Attacken auf Hoermanseder

    Es gibt schon wieder Stänkereien um mich
    Marina Hoermanseder
    Im "Heute"-Talk

    "Niemand mag Marina Hoermanseder", ist da noch ein harmloser Kommentar, den die Designerin jetzt auf Instagram öffentlich gemacht hat. Sie wird sowohl für ihre Mode als auch ihre Persönlichkeit angegriffen. Und wehrt sich gegen den ungefilterten Hass im Netz: "Ihr müsst mich und meine Mode nicht mögen. Aber ihr MÜSST aufhören Euren Hass Internet zu verbreiten! Eure so called 'persönlichen Meinungen' sind mir wurscht, aber andere Menschen werden mit diesem Cyberhate vielleicht nicht so gut umgehen können, weil sie keine Familie, Freunde und Community haben, die Ihnen Halt geben."

    Sie habe "viel positives Feedback bekommen" und sie selbst hätte sich in der letzten "GNTM"-Folge eigentlich "ganz witzig und authentisch" gefunden, schreibt sie zu ihrem Instagram-Post. Im Vergleich zu 2021 wären die "Kommentare ja harmlos".  

    Schon 2021 musste Hoermanseders als Teil der "GNTM"-Jury viel Hass im Netz ertragen. Unter dem Hashtag "cancelmarinahoermanseder2021" wurde die Wienerin damals wüst beschimpft und bedroht – ließ sich aber davon nicht unterkriegen. Ihre stärkste Stütze in dieser Zeit waren ihre Community, Familie und Freunde. Die sind es auch jetzt, die ihr den Rücken stärken, obwohl Marina sich auch schon eine dicke Haut hat wachsen lassen. 

    So macht Marina Cyberhate-Attacken auf Instagram öffentlich:

    BILDSTRECKE > Das sind die VIP-Bilder des Tages:

    1/148
    Gehe zur Galerie
      Megan Fox begeistert ihre Fans diesmal mit einem "oben ohne"-Foto.
      Megan Fox begeistert ihre Fans diesmal mit einem "oben ohne"-Foto.
      instagram/meganfox

      Auf den Punkt gebracht

      • Die österreichische Designerin Marina Hoermanseder wird aufgrund ihrer Teilnahme in der "GNTM"-Jury neben Heidi Klum im Netz schwer attackiert
      • Die Cyberhate-Attacken, die sie nach der letzten Folge der Castingshow auf Instagram öffentlich gemacht hat, sind schockierend und übelster Natur
      • Die Star-Designerin wehrt sich gegen den Hass und ruft dazu auf, Hass im Internet zu verbreiten
      red
      Akt.