Martin Harnik verschießt Elfer bei Stevens-Debüt

Bild: GEPA pictures

Auch unter dem neuen Trainer Huub Stevens wartet der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2014. Die Schwaben mussten sich am Samstag mit einem 1:1 bei Werder Bremen begnügen und blieben zum zehnten Mal in Serie ohne Dreier. Damit droht der VfB am Sonntag auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Werder hielt Stuttgart mit einem Polster von weiter acht Zählern auf Distanz.

wartet der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2014. Die Schwaben mussten sich am Samstag mit einem 1:1 bei Werder Bremen begnügen und blieben zum zehnten Mal in Serie ohne Dreier. Damit droht der VfB am Sonntag auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Werder hielt Stuttgart mit einem Polster von weiter acht Zählern auf Distanz.

An der Tabellenspitze kann unterdessen der FC Bayern München allmählich die Meisterfeier planen. Der erste Verfolger Borussia Dortmund verlor gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:2. Die Bayern hatten am Samstagabend mit einem Sieg gegen Bayer Leverkusen die Chance, neun Spiele vor Saisonende auf 23 Punkte davonzuziehen. Damit könnten die Münchner im günstigsten Fall schon kommende Woche bei Hertha BSC den 24. Meistertitel sicherstellen.

Harnik vergibt vom Elfmeter-Punkt

In Bremen ließ Verteidiger Georg Niedermeier seinen neuen Coach Stevens mit der Führung in der 55. Minute erstmals jubeln. Bereits in der ersten Spielhälfte hatte Stuttgart die große Chance auf das 1:0 vorgefunden, aber Martin Harnik setzte an alter Wirkungsstätte einen Hands-Elfmeter an die Außenstange (45.). Aaron Hunt glich für Werder mit Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl per Freistoß elf Minuten vor Schluss schließlich aus.

Stranzl gewinnt mit Gladbach in Dortmund

Mönchengladbach beendet in Dortmund seine Negativserie und feierte den ersten Sieg im neuen Jahr. Raffael (31.) und Max Kruse (40.) trafen für die Borussia, die ab der 69. Minute nach einer Roten Karte für Harvard Nordtveit in Unterzahl spielte. Für den BVB reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Milos Jojic (77.). Im Finish stemmte sich die Gladbacher Defensive mit Martin Stranzl erfolgreich gegen die Sturmläufe der Hausherren.

Hoffenheim verspielt 2:0-Führung

Wieder einmal ein verrücktes Spiel bekamen die Zuschauer in Sinsheim geboten. 2:0 lag Hoffenheim bereits voran, doch Mainz drehte mit drei Toren innerhalb von neun Minuten das Spiel. Eric Maxim Choupo-Moting (67.), Benedikt Saller (73.) und Shinji Okazaki (75.) trafen für die Gäste, Okazaki setzte auch den Schlusspunkt (92.) zum 4:2 für Mainz. Wolfsburg kam nur zu einem 1:1 bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig. In der unteren Tabellenhälfte dürfte Hannover 96 nach einem 3:0 in Berlin mit dem Abstiegskampf nicht mehr viel zu tun haben.

Die Ergebnisse im Überblick

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach1:2

Werder Bremen - VfB Stuttgart 1:1

Hertha BSC Berlin - Hannover 96 0:3

Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg 1:1

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 2:4

Bayern München - Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 4:1

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen