Masken-Kontrollen im Handel: "Habe nicht die Zeit"

Ungeimpfte müssen im gesamten Handel eine FFP2-Maske tragen.
Ungeimpfte müssen im gesamten Handel eine FFP2-Maske tragen.HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Ungeimpfte müssen seit Mittwoch eine FFP2-Maske im Handel tragen, kontrolliert wird stichprobenartig. Doch wie sieht das in der Praxis aus? 

Seit 15. September gilt in Österreich Stufe 1 der Corona-Maßnahmen. Alle Personen – egal ob geimpft oder genesen – müssen im Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Trafiken oder Öffentlichen Verkehrsmitteln wieder eine FFP2-Maske tragen.

 Diese Personen brauchen in Geschäften keine FFP2-Maske

Für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, gilt zudem im gesamten Handel, also auch in Elektro- oder Kleidungsgeschäft sowie in Kultureinrichtungen (Museen, Bibliotheken, Archiven) eine FFP2-Maskenpflicht. Kontrollieren soll das die Polizei, stichprobenartig aber auch der Handel.

"Haben Sie Impfpass oder PCR-Test mit?"

Doch wie sieht die Kontrolle der Maskenpflicht in den Geschäften in der Praxis aus? Ö1 machte in der Fußgängerzone in Mödling in Niederösterreich einen Lokalaugenschein und hier zeigt sich: die Shop-Mitarbeiter kennen sich großteils gut aus und wissen, wie das mit den Überprüfungen der Maske funktioniert.

 Corona-Knaller! Hier gilt ab Mittwoch keine Maskenpflicht

"In meinen Sachen steht drinnen, dass die Kontrollen die Polizei macht", erklärt die Verkäuferin eines Modegeschäfts. "Aber ich mache es, so wie es sich gehört. Ich frage, ob die Kunden einen Impfpass oder einen PCR-Test mithaben", stellt sie weiter klar.

"Habe keine Zeit, will was verkaufen"

Eine weitere Verkäuferin hält es mit den Kontrollen aber anders. "Wenn viele Leute da sind, habe ich gar nicht die Zeit mich um jeden Einzelnen zu kümmern und zu fragen: 'Haben Sie die Maske, haben Sie die Maske?' Ich will was verkaufen, den Kunden bedienen und ihn zufriedenstellen", erklärt sie gegenüber Ö1.

 Diese scharfen Corona-Regeln gelten ab jetzt

Statt zu kontrollieren haben die Händler dabei auch die Möglichkeit, die Kunden mit Schildern über die Maskenpflicht zu hinzuweisen. Dazu die Boutique-Verkäuferin im Frühjournal: "Ich habe von der Chefin noch keinen Hinweis bekommen, dass ich das machen muss."

"Habe ein kleines Schild geschrieben"

Der Betreiber eines Herrenbekleidungsgeschäfts hat auf diese Möglichkeit aber zurückgegriffen. "Ich habe ein kleines Schildchen geschrieben, dass es einfach besser ist, wenn alle die Maske tragen", so der Mann zu Ö1. Sollte dennoch jemand ohne FFP2-Maske ins Geschäft kommen, "dann fragt man halt nach dem Impfstatus".

"Heute" machte ebenfalls bereits einen Lokalaugenschein in der Wiener City und fragte in den Geschäften nach, ob sich die Mitarbeiter mit den Kontrollen der FFP2-Maskenpflicht auskennen. Hier das Video:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichNiederösterreichMaskeFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen