Material-Streit: Kein ÖSV-Training für Liensberger

Katharina Liensberger darf nicht mit dem ÖSV trainieren.
Katharina Liensberger darf nicht mit dem ÖSV trainieren.Bild: GEPA-pictures.com
Weiterhin keine Lösung im Materia-Streit rund um ÖSV-Hoffnung Katharina Liensberger. Die Vorarlbergerin verpasst deshalb auch ÖSV-Trainings.
Die ÖSV-Technikerinnen feilen gut drei Wochen vor dem Saisonstart in Sölden auf dem Rettenbachferner am schnellen Schwung. Dabei fehlt allerdings Liensberger.

Die Vorarlbergerin ist nach ihrem Materialwechsel weiter zum Zusehen gezwungen. Das droht der 22-Jährigen auch beim nächsten Trainingskurs der ÖSV-Slalomläuferinnen im Pitztal, der noch diese Woche über die Bühne geht, berichten die Vorarlberger Nachrichten.

"Es ist schon schade, dass sie nicht mit uns trainieren kann. Aber das sind Vertragssachen, die zuerst gelöst gehören", wird ÖSV-Coach Johannes Zöchling bei Laola1zitiert. Liensberger wurde zwar eingeladen, darf an den Kursen allerdings nicht teilnehmen.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Problem: Die Vorarlbergerin ist im Sommer von Rossignol zu Kästle gewechselt. Die Ski-Firma hat allerdings keine Skischuhe im Austria Ski Pool. Und Rossignol möchte Liensberger nicht weiter mit Lange-Schuhen ausrüsten. Als ÖSV-Kaderläuferin braucht Liensberger aber gültige Verträge für Ski, Schuhe und Bindung. Die Zeit drängt jedenfalls. Am 26. Oktober steigt der Weltcup-Auftakt in Sölden...

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren