Mattersburg nach Sieg über Rapid gerettet

Rapid hat am Samstag die Chance auf die vorzeitige Qualifikation für den Fußball-Europacup verpasst. Die Hütteldorfer kassierten in der 34. Bundesliga-Runde durch Treffer von Bürger (53.) und Klemen (93.) eine 0:2-(0:0)-Auswärtsniederlage gegen den SV Mattersburg und erinnerten dabei an ihre schlechtesten Auftritte im Frühjahr.

Die Burgenländer hingegen haben bereits fünf Punkte Vorsprung auf den letzten Platz und sind damit so gut wie gerettet. Vor 9.400 Zuschauern war nicht einmal ansatzweise zu erkennen, welche Mannschaft gegen den Abstieg und welche Mannschaft um die Europa League spielte.

Mattersburg klar überlegen

Die Gastgeber jedoch gingen in der 53. Minute verdient in Führung, als Bürger im Fallen nach Kopfball-Vorlage von Prietl traf. Im Finish zog sich die Lederer-Truppe weit zurück, Rapid wusste mit dem vielen Ballbesitz aber bis zum Schluss nichts anzufangen und fing sich durch den eingewechselten Klemen (93.) sogar noch das zweite Gegentor ein.

Dadurch gelang den Burgenländern nach acht erfolglosen Versuchen wieder ein Sieg über Rapid, der Klassenerhalt kann nur noch theoretisch verpasst werden. Die Hütteldorfer hingegen müssen zumindest bis zur nächsten Runde am Mittwoch warten, ehe der Europa-League-Platz fixiert ist. Was aber für den Rekordmeister viel schwerer wiegt: In den jüngsten 16 Pflichtspielen gelangen nur zwei Siege.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen