Mayer Vierter! Jetzt geben die Favoriten erstmals Gas

Matthias Mayer zeigt sich auf der Olympia-Piste gut in Form. Im zweiten Abfahrtstraining ließen sich die Favoriten erstmals in die Karten blicken.

Am Freitag rasten die Speed-Asse zum zweiten Mal die Olympia-Abfahrtsstrecke hinunter. Im zweiten Training sicherte sich der Südtiroler Christof Innerhofer auf stark verkürzter Strecke die Bestzeit. Nur eine Hundertstel hinter ihm landete der Norweger Kjetil Jansrud. Schlechtwetter verzögerte den Start, zwang die Läufer zum Reservestart.

Beat Feuz, für viele der absolute Top-Favorit auf Gold, hatte am Donnerstag noch die Handbremse angezogen. Beim zweiten Versuch fuhr er sogleich auf Platz drei, 0,44 Sekunden hinter der Bestzeit. Eine Hundertstel dahinter lauert der erste Österreicher.

Titelverteidiger Matthias Mayer wurde wie schon am Donnerstag Vierter. Ihn muss man am Sonntag beim Rennen ganz oben auf der Rechnung haben. Mit Aksel Lund Svindal zeigte der nächste Favorit auf Rang fünf eine deutliche Leistungssteigerung.

Hannes Reichelt nährte sich als Achter den Schnellsten an. Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen zeigte, dass er auch in Jeongseon schnell ist, wurde Neunter.

Das Ergebnis

1. Christof Innerhofer ITA 1:18,97

2. Kjetil Jansrud NOR +0,01

3. Beat Feuz SUI +0,44

4. Matthias Mayer AUT +0,45

5. Aksel Lund Svindal NOR +0,63

6. Bryce Bennett USA +0,65

7. Mauro Caviezel SUI +0,68

8. Hannes Reichelt AUT +0,69

9. Thomas Dreßen GER +0,70

10. Aleksander Aamodt Kilde NOR +0,76

11. Peter Fill ITA +0,89

12. Dominik Paris ITA +0,94

Die weiteren Österreicher:

Max Franz +1,35

Vincent Kriechmayr +1,41

Marco Schwarz +2,16

Marcel Hirscher +3,91 (SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SüdkoreaGood NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSVOlympia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen