Mayr: "Die Stunden vor dem Start sind furchtbar!"

Die Heldin des Vorjahres bläst zum Generalangriff! Andrea Mayr (30) will am Sonntag bei ihrem zweiten Marathon zum zweiten Mal den österreichischen Rekord pulverisieren. Die Bestmarke steht bei 2:30:43 Stunden. Die Schallmauer von 2:30 zu durchbrechen, ist mein Ziel. Das ist nicht utopisch, sagt sie.
Mit einer schweren Beinverletzung (Stressfraktur, gerissene Sehne) humpelte die Ärztin im Vorjahr zu einer neuen rot-weiß-roten Bestzeit. Um exakt acht Sekunden war sie am Ende schneller als Eva-Maria Gradwohl.    Heuer soll der Rekord wieder purzeln. In der Vorbereitung (bis zu 180 km pro Woche) blieb die Oberösterreicherin unverletzt. Dementsprechend zuversichtlich ist sie für Sonntag: 

Meine letzte Einheit am Mittwoch stimmt mich sehr positiv. Ich will die Bestmarke verbessern. Am besten die 2:30 unterbieten. Das ist mein großer Anreiz.

Mayr wird wie immer ohne Pulsuhr laufen. Ich verlasse mich auf mein Gefühl, sagt sie. Die ersten 21 km will sie nur geringfügig schneller laufen als im Vorjahr. Dann hoffe ich, dass der Mann mit dem Hammer nicht zuschlägt. Nachsatz: Am schlimmsten sind die Tage und Stunden vor dem Start. Die Nervosität steigt und steigt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen