Mayweather plant Rückkampf im MMA-Käfig

Der Kampf des Jahrhunderts zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather soll in die zweite Auflage gehen. Aber diesmal im Käfig.

Letzten August sorgte der mit Spannung erwartete Kampf zwischen dem Box-Champion Floyd Mayweather und MMA-Großmaul Conor McGregor für ein echtes Box-Spektakel. Und volle Kassen bei beiden Kampfsportlern.

Schon nach dem Sieg des US-Amerikaners im Boxring wurden Rufe nach einem Rückkampf laut, obwohl "Money" angekündigt hatte, die Boxhandschuhe an den Nagel zu hängen. Dabei könnte es auch bleiben.

Denn die Gerüchte verdichten sich, dass das zweite Aufeinandertreffen der Kampfsport-Giganten dann im MMA-Käfig steigen soll. Der britische Box-Experte Gareth A. Davies erklärte in seiner Radiosendung. "Ich höre, dass es bei den Mayweathers eine Menge Gespräche über einen MMA-Fight gibt."

Das würde bei beiden Stars wieder die Kassen klingeln lassen. Mayweather streifte 100 Millionen Dollar ein, McGregor gut die Hälfte. "Es wird passieren und es wird wieder ein Drei-, Vier, Fünfhundert-Millionen-Kampf werden", ist der Box-Experte überzeugt.

Im Boxring hatte der irische MMA-Superstar keine Chance. Das könnte sich jetzt im Käfig ändern. "Die Leute werden einschalten, um zu sehen, wie McGregor ihn im Oktagon stoppt – und es würde Mayweathers Box-Rekord nicht zerstören", analysiert Davies die Vorteile. Denn Mayweathers beeindruckende Serie sind 50 Siege bei keiner Niederlage.

"Money" Mayweather zeigte sich auf Instagram bereits im MMA-Käfig. "Wie sind die Wettquoten?", fragte der 40-Jährige. Anscheinend gut...

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsKampfsportFloyd Mayweather

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen