McGregor und Tyson kiffen zur Versöhnung

Conor McGregor und Mike Tyson hatten waren sich nicht immer ganz einig. Nun rauchten die zwei Fighter eine Friedenspfeife der besonderen Art.
Da haben sich zwei gefunden: Der irische Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor und die US-Boxlegende Mike Tyson. Dies war nicht immer so in der Vergangenheit.

Tyson übte an McGregor harte Kritik, als dieser 2017 gegen den ehemaligen US-Boxer Floyd Mayweather kämpfte. Bereits im Vorfeld des Jahrhundertkampfs sagte Tyson, dass Mayweather McGregor wahrscheinlich "töten würde". Dies verletzte den Iren natürlich. Den Kampf verlor er in der 10. Runde durch technischen K. o.

Das Kriegsbeil ist begraben

Tyson ist mittlerweile im Cannabis-Business tätig, seit dieses in Kalifornien legalisiert wurde. Er lud McGregor zu sich ein. Das Treffen des aktuellen und ehemaligen Kampfsportlers lief offenbar sehr entspannt ab. Dies könnte auch mit Tysons Produktpalette zusammenhängen. Jedenfalls sind die beiden nun wieder Freunde.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportKampfsportConor McGregor

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren