Melzer und Mayr eine Runde weiter, Blamage für Bammer

Licht und Schatten für Österreich am zweiten Tag in Wimbledon (GB). Jürgen Melzer und Debütantin Patricia Mayr zogen souverän in die nächste Runde ein. Sybille Bammer hingegen verlor ihre Erstrundenpartie überraschend gegen Melanie Oudin (US). Ebenfalls ausgeschieden ist Alexander Peya. Der Wiener scheiterte an Tommy Haas (D).

Die Partie von Peya war am Montag beim Stand von 4:4 im vierten Satz abgebrochen worden. Bei der Fortsetzung am Dienstag machte Haas kurzen Prozess, gewann schlussendlich 6:7,7:6,6:3,6:4. Ich war nah dran, meinte Peya danach.

Das war Sybille Bammer nicht. Nach dem Gewinn des ersten Satzes verlor sie gegen Oudin noch 6:4,4:6,2:6 - eine herbe Enttäuschung. Es war ein Wahnsinn. Ich war so nervös, konnte mich kaum bewegen, klagte die Oberösterreicherin.

Besser machten es Jürgen Melzer und Patricia Mayr. Die Wimbledon-Debütantin bezwang Anne Keothavong (GB) 7:5,6:2. Melzer fertigte Wayne Odesnik (US) 6:1,6:4,6:2 ab. Es ist schön, wenn man so in ein Turnier startet, sagte der Niederösterreicher, der in der zweiten Runde auf Benjamin Becker (D) trifft.

Heute (13 Uhr MEZ) fordert Stefan Koubek Tommy Robredo (Sp). Ich habe Außenseiterchancen, glaubt der Kärntner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen