Menschenmassen warten auf Einlass in Wiener Möbelstore

Vor einem Möbelgeschäft in Wien-Donaustadt standen am Samstag, trotz immer noch hohen Corona-Zahlen, unzählige Menschen an, um Einlass zu bekommen.

Viele Wiener nutzten wohl den Samstag, um Einkäufe zu erledigen. Zumindest, wenn es nach einem "Heute"-Leserreporter geht, dem sich so ein Bild schon zu Mittag zeige. Vor einem Möbelgeschäft in Stadlau im 22. Gemeindebezirk standen nämlich unzählige Menschen an, um in einem Möbelgeschäft einkaufen zu können.

"Die Menschen stehen sogar bis nach hinten zu dem Baugeschäft", erzählt der Leser, der sich ebenfalls vor Ort befand. "So viele Personen auf einen Fleck sind doch kontraproduktiv, wenn es um das Coronavirus geht."

Warteschlange vor Geschäft in SCS

Schon eine 150 Meter lange Warteschlangevor einem Modegeschäft in der SCS sorgte ebenfalls am Samstagvormittag für Aufregung. "Da hält aber keiner den geforderten zwei-Meter-Abstand", schrieb der Leser am selben Tag. "Die Menschen verhalten sich sehr rücksichtslos. Anscheinend tut der Lockdown nicht gut."

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienCoronavirusEinkauf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen