Mercedes buhlt um Bottas als Rosberg-Nachfolger

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg taucht nun ein neuer Name auf: Valtteri Bottas. Doch Williams will seine neue Nummer eins nicht ziehen lassen.

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den . Doch Williams will seine neue Nummer eins nicht ziehen lassen.
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff stellte britischen Medienberichten dem Motoren-Kunden einen deutlichen Preisnachlass in Aussicht, sollte Williams den Finnen freigeben. Dazu könnte Pascal Wehrlein als Ersatz zum britischen Taditionsrennstall wechseln. Doch anch dem Abgang von Felipe Massa baut Williams auf Bottas neben dem 18-jährigen Rookie Lance Stroll, erteilten einem möglichen Wechsel bereits eine Absage. 

Für Bottas spricht vor allem die Erfahrung. Der 27-Jährige bestritt bisher 77 Grand Prix, kam dabei neun Mal auf Stockerl. Pascal Wehrlein dürfte hingegen nur zweite Wahl sein. Der 22-Jährige bestritt bisher lediglich eine Formel 1-Saison beim Nachzüglerteam Manor, konnte dabei zwar mehrfach aufzeigen, doch scheint die Mercedes-Führung an der Reife des DTM-Weltmeisters von 2015 zu zweifeln. 

Als oberstes Kriterium auf der Suche nach einem neuen Piloten nannten die "Silberpfeile", dass sich der Rosberg-Nachfolger auf Augenhöhe mit Hamilton Matchen solle. Dies wird Wehrlein offensichtlich nicht zugetraut. Ganz im Gegensatz zum Finnen, den der ehemalige Williams-Teilhaber Wolff kennt und schätzt. "Er ist sehr, sehr schnell."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen