Messi im Traum-Freistoß-Wahn, Real mit Kantersieg

Der FC Barcelona und Real Madrid führen die Primera Division nach zwölf Spielen punktgleich an. Bei Barcas 4:1 gegen Celta Vigo glänzte einmal mehr Lionel Messi mit einem Triplepack, die Königlichen legten zuvor schon mit einem 4:0 gegen Eibar vor.
Es ist ja schon fast unfair, wenn Messi zum ruhenden Ball geht. Der Argentinier versenkte in der 23. Minute einen Elfer zum 1:0, danach war es aber zunächst ein traumhafter Freitag von Celta zum 1:1 - Lucas Olaza zwirbelte das Ding in bester Messi-Manier unhaltbar in die Maschen.

Das ließ sich der Maestro der Freistöße aber nicht gefallen. Kurz vor (45.) und kurz nach der Pause (48.) netzte "La Pulga" ebenfalls traumhaft aus praktisch gleicher Position ein. Sergio Busquets (85.) stellte in der Schlussphase noch auf 4:1 - der Job von Trainer Ernesto Valverde scheint wieder ein wenig sicherer.

--> Tabelle und Ergebnisse der spanischen La Liga



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch bei Real gab es einen Zauberer zu begutachten: Eden Hazard geigte für das weiße Ballett gegen Eibar groß auf, die Tore machten aber andere: Karim Benzema (17., 29.), Sergio Ramos (20.) und Federico Valverde (61.).

Barcelona ist aufgrund der besseren Tordifferenz punktgleich vor Real Tabellenführer.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFC BarcelonaLionel Messi

CommentCreated with Sketch.Kommentieren