Messi: "Neymar-Abgang hat Barcelona geholfen"

Lionel Messi dominiert mit Barcelona die spanische Liga. Kurios: Ausgerechnet der Abgang von Neymar soll dabei eine Rolle spielen.

Im Sommer 2017 wechselte Neymar um 222 (!) Millionen Euro von Barcelona zu Paris Saint-Germain. Kritiker fürchteten, dass die Katalanen den Abgang des Super-Kickers nicht kompensieren können. Doch das Gegenteil trat ein.

Barcelona dominiert die spanische Liga, führt nach dem 2:1-Sieg Sonntagabend gegen Alaves (Messi erzielte per Freistoß im Finish das Siegestor) mit elf Punkten Vorsprung auf Atletico Madrid. Geht es nach Messi, liegt die Dominanz unter anderem am Neymar-Wechsel.

"Ohne ihn sind wir ausgeglichener", wird der Argentinier im Magazin "World Soccer" zitiert. "Sein Abgang bedeutet eine Veränderung in der Art und Weise, wie wir spielen. Wir haben viel offensives Potenzial verloren, aber es hat uns in der Defensive geholfen."

"Wir sind derzeit im Mittelfeld sehr gut organisiert. Wir haben mehr Gleichgewicht und das macht uns defensiv stärker."

"Keine Beziehung zu Ronaldo"

Auch über seinen ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo spricht Messi. "Wir haben keine Beziehung zueinander, weil wir uns nur auf Preisverleihungen über den Weg laufen und nur dort miteinander reden. Unsere Leben kreuzen sich sonst nicht sehr oft." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaGood NewsSport-TippsFussballFC BarcelonaLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen