Es ist weder Hund noch Spinne, sieht aber so aus

Metagryne bicolumnata lebt im Urwald Ecuadors und wirkt ein bisschen wie ein Hund auf gelben Stelzenbeinen. Es schaut bedrohlich aus, doch das Tier ist harmlos.
Nein, Photoshop hat damit gar nichts zu tun. Dieses Tier existiert tatsächlich. Metagryne bicolumnata ist ein Vertreter der Klasse der Spinnentiere (Arachnida), aber keine Spinne, sondern ein Weberknecht. Die Krabbler sind ungiftig und bevölkern wohl seit 400 Millionen Jahren die Erde. Damit waren sie schon vor den Dinosauriern da, wie Andreas Kay, der das Foto 2017 gemacht hat, auf Rumbleschreibt.

Weshalb Metagryne bicolumnata gelbe Punkte hat, die wie Augen aussehen, und Ausstülpungen, die Ohren gleichen, ist unklar. Kay spekuliert, dass es ein Schutz vor Feinden sein könnte.

Erstmals beschrieben wurde Metagryne bicolumnata, der auf Englisch Bunny Harvestman genannt wird, 1959 vom deutschen Arachniden-Experten Carl Friedrich Roewer. Seither wurde die Art aber kaum weiter erforscht. Vielleicht nimmt sich nun, da Andreas Kays Aufnahme viralgegangen ist, jemand des Bunny Harvester an und findet mehr über das ungewöhnliche Spinnentier heraus.

Die Bilder des Tages

(jcg)

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. jcg TimeCreated with Sketch.| Akt:
EcuadorNewsWeltTiereSpinnen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren