Michorl erteilt Austria-Wechsel eine klare Absage

Peter Michorl galt als absoluter Wunschspieler der Wiener Austria. Doch nach dem 3:0-Sieg des LASK über die Veilchen erteilte der Mittelfeld-Motor den Wienern eine Absage.

Wochenlang bastelte die Austria an einer Rückkehr von Peter Michorl, der einst im violetten Nachwuchs kickte, dann bei der Kampfmannschaft keine Chance bekam.

Doch aus dem Wechsel vom LASK zu den Veilchen wird nichts. Das stellte der 24-Jährige am Samstag nach dem 3:0-Erfolg der Linzer in der Generali Arena selbst klar.

"Wir haben gerade 3:0 gegen die Austria gewonnen. Ich glaube, ich bin bei der richtigen Adresse. Der LASK ist ein geiler Klub", so der Linzer Spielmacher im Kabinengang. Michorl hatte die ersten beiden Treffer der Oberösterreicher per Corner-Flanke aufgelegt.

Noch deutlicher wird Michorl auf Instagram. Ein Posting nach dem Spiel hatte der Mittelfeld-Motor mit dem Hashtag "Keinbedarf" versehen. Damit spielte der 24-Jährige auf den Austria-Sportdirektor Ralf Muhr an, der hatte noch Ende Juli erklärt: "Auf der Position von Peter Michorl haben wir keinen Bedarf."

Der Linksfuß hatte in seinem Vertrag mit den Stahlstädtern eine Ausstiegsklausel, die nur bis Ende Juli galt. Deshalb winkte auch Austrias neuer Sportvorstand Peter Stöger bereits ab. "Wir beschäftigen uns nur mit dem, was machbar ist."

Doch auch Austrias neuer Coach Christian Ilzer möchte noch Verstärkungen. "Jetzt müssen wir die richtigen Schlüsse ziehen", so der 41-Jährige vielsagend. (wem)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaLASK Linz

ThemaWeiterlesen