Miller: Olympia soll ihn retten!

Die Krise des Bode Miller (32)! Der Ski-Revoluzzer feiert nächstes Wochenende in Wengen (Sz) ein unrühmliches Jubiläum. Seit exakt einem Jahr stand der US-Boy nicht mehr auf dem Podest. Bitter: Bodes Knöchel ist stark geschwollen. Sein neues Saisonziel heißt jetzt Olympia.

Das ist ohnehin nur Politik! Mit diesen Worten sprach Vierfach-Weltmeister Bode Miller Olympia jegliche Bedeutung ab. Bisher! Denn Head-Rennchef und Miller-Vertrauensperson Rainer Salzgeber gibt zu, dass Bodes neuer Fokus voll und ganz Vancouver gilt. Olympia reizt ihn. Wenn er fit ist, kann dort alles passieren. Ich traue ihm Medaillen in jeder Disziplin zu.

In Wengen (heute erstes Abfahrtstraining) wird mit dem Instinkt-Skifahrer aber noch nicht zu rechnen sein. Er ist nicht fit, verrät Salzgeber. Sein Knöchel ist nach dem Umknicken beim Volleyball immer noch stark geschwollen. Deshalb muss er sogar in einen größeren Schuh schlüpfen.

Damit scheint fix: Miller, 31-facher Weltcupsieger, beendet ein ganzes Jahr ohne Podestplatz. Sein letzter Weltcupsieg ist sogar schon 689 Tage her und datiert vom 1. März 2008 - eine Abfahrt in Kvitfjell (Nor). Seitdem fiel der Papa von Töchterchen Neesyn Dacey in 45 Weltcuprennen 19 Mal aus - bei 42,2 % der Starts. Diese Horror-Zahlen sind in einem Monat vergessen, dann geht es um Abfahrtsgold.Martin Huber

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen