Milliardär Elon Musk wegen Corona-Impfstoff in Berlin

Milliardär am Beifahrersitz: Unternehmer Elon Musk fährt natürlich im Tesla durch Deutschland
Milliardär am Beifahrersitz: Unternehmer Elon Musk fährt natürlich im Tesla durch Deutschlandpicturedesk.com
Milliardär und Unternehmer Elon Musk weilt gerade in Deutschland. Er plant in die Produktion von Anti-Corona-Impfstoff einzusteigen.

Für den Tesla- und SpaceX-Gründer könnte es gerade nicht besser laufen: Sein Start-Up "Neuralink" präsentierte vergangene Woche einen Gehirn-Chip, der zur Heilung von Alzheimer oder Demenz beitragen soll (Video siehe unten). Am Montag legte die Tesla-Aktie um über 10 Prozent zu und machte den 49-Jährigen zum fünftreichsten Mann der Welt. Und jetzt setzt er auf die Produktion von Anti-Corona-Impfstoff.

Musk will deutschen Staatskonzern kaufen

Dienstagnachmittag traf er laut "Bild" die Chefs des Tübinger Impfstoff-Herstellers CureVac. Insider halten dies für den Hauptgrund seiner Europareise. Musk will in so genannten "Micro-Factories" den Corona-Impfstoff weltweit in DNA-Printern herstellen.

Ein maskierter Elon Musk unterwegs in Berlin
Ein maskierter Elon Musk unterwegs in BerlinSebastian Gollnow / dpa / picturedesk.com

Sein Tesla Grohmann Automation-Werk in Prüm (Rheinland-Pfalz) soll offenbar die Hardware dafür liefern. Wie aus Tweets des milliardenschweren Multiunternehmers hervorgeht, würde er die Impfstoff-Firmen gern komplett übernehmen.

Das Problem dabei: CureVac gehört zu 23 Prozent dem deutschen Staat. An den finanziellen Möglichkeiten Musks sollte es nicht scheitern, dennoch bleibt abzuwarten, ob und zu welchen Konditionen der verantwortliche Wirtschaftsminister Peter Altmaier auf den Deal eingeht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Elon MuskTeslaImpfungCoronavirusWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen