Nach Mandzukic-Tor bebte die Erde in Kroatien

Um Punkt 22.20 bebte die Erde in ganz Kroatien. In Moskau wurde beim Halbfinalspiel gerade die 109. Minute eingeläutet.

Kroatien ist im Ausnahmezustand. Bei jeder Großveranstaltung gilt die Mannschaft als Geheimfavorit, nur selten wurden sie ihrem Titel gerecht. Jetzt stehen die "Vatreni" im WM-Finale und spielen am Sonntag um den Pokal.

Dem vorausgegangen ist (mal wieder) ein Match, dass in die Verlängerung ging. Doch dieses Mal gab es kein Elfer-Duell. In der 109. Minute erlöste Mario Mandzukic eine ganze Nation, indem er den Ball an Englands Goalie Pickford vorbei schob.

Mandzukic bringt Kroatien zum Beben

Der Treffer sorgte für ein Beben - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Die Messstation "Geofizika uzivo" (zu deutsch: Geophysik live) veröffentlichte nämlich nun eine Grafik, die eine leichte Erschütterung um 22.20 Uhr anzeigt.

In Moskau schoss Mandzukic zu diesem Zeitpunkt das 2:1 für Kroatien.

Wer jetzt an einen Zufall glaubt: 17 Minuten später bebte das Land ein zweites Mal. Genau dann, als der Schlusspfiff ertönte. Kroatien stand als Finalist fest.

Besonders in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ist das Beben deutlich zu erkennen. Nach dem Schlusspfiff kommt er dort sogar immer wieder zu größeren Ausschlägen.

Auch in dem Örtchen Ricice an der bosnischen Grenze feierten die Fans das Siegtor offenbar sehr ausgelassen. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft KroatienGood NewsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen