Minuten nach Freilassung: Pussy Riot erneut in Haft

Aktivistinnen von Pussy Riot beim WM-Finale in Russland.
Aktivistinnen von Pussy Riot beim WM-Finale in Russland.Bild: imago sportfotodienst, Screenshot
Es war DER Aufreger des WM-Finales. Mitglieder der Punkband Pussy Riot stürmten das Feld, wurden verhaftet. Nun sitzen sie erneut im Gefängnis.

Die Bilder gingen um die Welt. Ein Teil des russischen, regierungskritischen Kollektivs Pussy Riot stürmte während des WM-Endspiels zwischen Frankreich und Kroatien in Polizeiuniformen auf das Spielfeld im Moskauer Luschniki-Stadion. Das Spiel wurde kurz unterbrochen, Sicherheitskräfte schleiften die Aktivisten vom Spielfeld. Während der Aktion war auch Russlands Staatschef Wladimir Putin im Stadion.

Die vier Musiker Veronika Nikulschina, Olga Kuratscheva, Olga Pachtusowa und Pjotr Wersilow wurden verhaftet – und zu 15 Tagen Haft verurteilt.

Zehn weitere Tage Haft?

Am Montag endete die Zeit in Gefangenschaft. Aber nur kurz. Denn die Musikerinnen wurden Minuten nach ihrer Freilassung erneut festgenommen. Vor dem Ausgang der Haftanstalt in Moskau führte die Polizei drei der Frauen ab und fuhr sie in einem Transporter weg.

Der Vorwurf: Pussy Riot hätten gegen das Versammlungsgesetz verstoßen. Nun drohen zehn weitere Tage Haft.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen