Mit diesem Fehlstart kam Vettel ohne Strafe davon

Noch bevor die Ampel auf Grün geschalten hatte, fuhr Sebastian Vettel beim Grand Prix von Japan bereits davon. Eine Strafe kassierte er dafür aber nicht.

Riesen-Aufreger beim Grand Prix von Japan, noch bevor die Startampel auf Grün geschalten hatte!

Pole-Position-Mann Sebastian Vettel legte einen glasklaren Fehlstart hin, fuhr zu früh los, ehe er noch einmal abbremste und von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas überholt wurde.

Die Rennleitung untersuchte den "Jumpstart" des 32-Jährigen, ihr überraschendes Urteil: Keine Strafe für Vettel. Sein Frühstart war zwar mit freiem Auge sichtbar, doch die Sensoren in seinem Wagen, die eigentlich messen sollen, ob ein Bolide zu früh los fährt, schlugen scheinbar nicht an.

Kurios: Kimi Räikkönen fuhr beim Grand Prix von Russland ebenfalls zu früh los und kassierte dafür prompt eine Strafe der Rennleitung.

"Die Lichter waren lang an, aber es war mein Fehler", gestand Vettel nach dem Rennende. "Es war ein ganz übler Start."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kaiser Akihito von JapanGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Scuderia FerrariSebastian Vettel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen