Mit dieser WhatsApp-Falle wollen dich Betrüger abzocken

Auf Whatsapp sind wieder Massennachrichten im Umlauf.
Auf Whatsapp sind wieder Massennachrichten im Umlauf.INDRANIL MUKHERJEE / AFP / picturedesk.com
Unter Cyber-Betrügern kursiert eine neue Masche: Mit Nachrichten werben sie für WhatsApp mit anderer Farbe. Wer drauf klickt, wird erpresst.

WhatsApp-Nutzer müssen derzeit aufpassen! Aktuell sind Massennachrichten im Umlauf. Die Absender werben darin für ein WhatsApp in neuem Anstrich. Konkret geht es um eine Version des beliebten Messenger-Dienstes ganz in blau. Doch Achtung: Bei den Nachrichten handelt es sich um Ransomware-Spam. Mit der Schadsoftware versuchen Cyber-Kriminelle einen Lösegeld-Trojaner auf das Smartphone ihrer Opfer zu schleusen.

Ist der Trojaner installiert, verschlüsselt er sämtliche Daten und blendet eine Lösegeldforderung ein. Außerdem versendet der Trojaner auf infizierten Handys automatisch infektiöse Links an die WhatsApp-Kontakte des Opfers. Erhalten Nutzer also Nachrichten, in denen die Werbetrommel für das "blaue WhatsApp" gerührt wird, sollten die Alarmglocken schrillen. Experten warnen davor, den Link anzuklicken. Bereits vor Monaten versuchten es Betrüger mit einer ähnlichen Abzock-Kampagne. Damals kursierten Nachrichten über eine pinke WhatsApp-Version.

Vorsicht vor Apps von Drittanbietern

Smartphone-Nutzer sollten bei Apps darum Vorsicht walten lassen. App-Anbieter von Dritten sind meist unseriös und nicht zu empfehlen. Eine sichere Bank für User sind dagegen seriöse App-Shops wie der Google-Play-Store oder das Pendant von iPhone-Hersteller Apple. Das schließt zwar nicht aus, dass man sich Malware einfängt, minimiert aber das Risiko.

So sehen die Spam-Nachrichten aus
So sehen die Spam-Nachrichten ausScreenshot Reddit

Zudem sollte man genau darauf achten, welche Berechtigungen eine App bei der Installation einfordert. Eine Prüfung vor der Installation, ob der Herausgeber vertrauenswürdig ist, ist ratsam. Gesunde Skepsis gegenüber ungefragt zugeschickten Links ist generell empfehlenswert - nicht nur, wenn darin ein „blaues WhatsApp“ angepriesen wird, sondern auch bei den derzeit kursierenden angeblichen Paketzustellungs-Links.

WhatsApp gehört zum Konzern von Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Zuckerbergs Geniestreich Facebook setzt in ebenfalls auf die Farbe Blau. Ob die Kriminellen darum auf diese Idee kamen, ist unklar. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
WhatsappBetrugPolizeiInternetErpressung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen