Mitten ins Herz

Bild: GEPA

Salzburgs Elf in Ried war nicht meisterwürdig. Sieben neue Gesichter im Vergleich zum Top-Team in Villarreal, das verkraftet die Hütter-Truppe derzeit qualitätsmäßig nicht.

Die Folge: Zum fünften Mal in Serie stolperten die Bullen nach dem Europacup in der Liga. Ohne Folgen. Denn die Verfolger nehmen diese Geschenke nicht an. Sie verteilen sie lieber selbst. So wie Rapid in der Südstadt.

Nach dem 1:0 fehlte der Nachdruck, es wurde verwaltet – und damit versäumt, den Angstgegner in die Knie zu zwingen. Thomas Weber, der Sohn des Ur-Rapidlers Franz Weber, traf mit seinem Weltklasse- Schuss mitten ins grünweiße Herz. So trifft er den Ball nur ein Mal im Leben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen