Mord in Leonding! Achtjährige wurde Zeugin

Im Linzer "Zaubertal" wurde am Sonntag eine Frau getötet.
Im Linzer "Zaubertal" wurde am Sonntag eine Frau getötet.fotokerschi.at
Mordalarm Sonntagfrüh in Leonding (OÖ)! Eine 25-Jährige wurde tot im Keller aufgefunden – erwürgt. Ein Mädchen (8) wurde Zeugin.

Gegen 9 Uhr am Vormittag rasten mehrere Streifenwagen der Polizei sowie Rettungskräfte zu einem Wohnhaus im "Zaubertal" in Leonding (Bez. Linz-Land). Beamte sicherten den Bereich rund um das Haus ab.

Wie berichtet, hatte sich kurz zuvor ein schrecklicher Mordfall ereignet. Laut derzeitigem Ermittlungsstand wurde die 25-Jährige Eny A. aus Honduras im Keller des Hauses getötet.

Bei der Getöteten handelt es sich um die Halbschwester von Hausbesitzerin Heidy W. (39). Sie war derzeit in Linz, um im Rahmen eines Studentenaustauschprogramms ein Wirtschaftsstudium zu absolvieren. Wie die Polizei bestätigt, wies das Opfer mehrere Stichverletzungen und Würgemale auf.  

Bei dem mutmaßlichen Täter (es gilt die Unschuldsvermutung) handelt es sich um einen 29-jährigen Spanier. Dieser soll zu Besuch gewesen und mit der Familie weitschichtig verwandt sein. 

Im Keller gefunden

Sonntagfrüh wurde dann das achtjährige Mädchen der Hausbesitzer durch einen Lärm geweckt. Als die Schülerin nachsehen ging, bemerkte sie eine Auseinandersetzung zwischen dem späteren Opfer und dem 29-Jährigen. 

Augenblicke danach kam auch schon die Mutter des Mädchens zu Hilfe. Sie wurde von dem Spanier laut Polizei ebenfalls verletzt. Sie erlitt Kopfverletzungen und hatte ebenfalls Würgemale am Hals.

Der Hausbesitzer, der ebenfalls dazukam, konnte den Angreifer überwältigen. Währenddessen eilte seine achtjährige Tochter zu ihrem Opa ins Nachbarhaus, berichtete ihm aufgebracht, dass "etwas passiert" sei. Der Opa rannte ins Haus seines Sohnes. Gemeinsam konnten sie dann den Spanier mit Kabelbindern fixieren.

Danach konnte der 29-jährige an die Polizei übergeben werden. Für die Studentin kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Opfer wurde erwürgt

"Der Mann befindet sich in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Nähere Umstände zum Auslöser des Streits sind derzeit noch nicht bekannt", so Polizeisprecher Michael Babl zu "Heute".

Wie  Staatsanwältin Ulrike Breiteneder in einem "Heute"-Gespräch bestätigt, wurde eine Obduktion angeordnet. Laut derzeitigem Stand dürften die Stichverletzungen nur oberflächlich gewesen sein und nicht zum Tod geführt haben. Das Opfer dürfte durch Erwürgen gestorben sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiFestnahmeLeonding

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen