MotoGP-Ärger! Lorenzo teilt gegen Marquez aus

In der MotoGP fliegen die Fetzen! Jorge Lorenzo teilt in einem Rundumschlag gegen Weltmeister Marc Marcquez aus. "Manchmal schaltet sich sein Gehirn ab."
Nächstes Jahr sind Marc Marquez und Jorge Lorenzo Teamkollegen bei Honda. Doch bereits jetzt fliegen die Fetzen zwischen den beiden Spaniern. Der Streitpunkt: Einmal mehr die aggressive Fahrweise von WM-Leader Marquez.

Lorenzo wurde in den letzten Wochen von einer Sturz-Serie heimgesucht. Nach einem spektakulären Crash im Freitags-Training zum MotoGP von Thailand verzichtete der Ducati-Pilot am Sonntag auf einen Rennstart. In Aragon flog Lorenzo zwei Wochen zuvor nach einem Duell mit Marquez in der ersten Kurve ab, brach sich dabei eine Zehe und den Mittelfuß.

"Manchmal schaltet er sein Gehirn ab"



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Er wollte auf jeden Fall verhindern, dass ich vorne bin, deshalb hat er es gemacht", ortete der 31-Jährige gegenüber Motorsport-Total ein schweres Foul des Weltmeisters in Aragon. "Ich habe geglaubt, dass sich Marc mit 25 geändert hätte. Aber wir haben alle gesehen, was in Argentinien passiert ist. Und jetzt wieder in Aragon. Manchmal schaltet sich sein Gehirn aus", ätzte Lorenzo über seinen nächstjährigen Teamkollegen.

"Wenn die Zeit zum Attackieren ist, tue ich das. Aber ich respektiere meine Rivalen. Denn wir alle riskieren unser Leben. Und wenn man dann auch noch wie verrückt fährt...", schüttelte der Spanier den Kopf.

Marquez ist der MotoGP-Titel jedenfalls nur noch theoretisch zu nehmen. Vier Rennen vor dem Saisonende liegt der Honda-Pilot 77 Punkte vor Lorenzos Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso. (Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotoGP

CommentCreated with Sketch.Kommentieren