Mourinho vernichtet Manchester trotz 4:0-Gala

Jose Mourinho
Jose MourinhoBild: imago sportfotodienst
Jose Mourinho teilte am ersten Spieltag der Premier League kräftig aus. Speziell seine Ex-Klubs bekamen ihr Fett ab.
Jose Mourinho wie man ihn aus seiner Zeit als Trainer kennt – beinhart und gnadenlos!

Der momentan vereinslose Star-Coach gab am Sonntag beim Topspiel Manchester United gegen Chelsea (Endstand 4:0) sein Debüt als Experte für den englischen TV-Sender "Sky Sports". Beim mit Spannung erwarteten Auftritt sah "Mou" wenig Gutes bei seinen Ex-Vereinen.

Auf die Frage, wer seine Titel-Anwärter seien, antwortete Mourinho vor der Partie bissig: "Manchester City, Tottenham Hotspur, FC Liverpool und Manchester City B."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Kein Lacher kam Mourinho dabei über die Lippen, denn die Aussage war nicht als Scherz gemeint. Selbst Citys Ersatzbank ist also für den Portugiesen stärker als seine Ex-Klubs Chelsea oder ManUnited.

Mourinho weiter: "Auch wenn eines der beiden Teams heute herausragend spielt, glaube ich nicht, dass es im Titelrennen mithalten kann."

United spielte groß auf, siegte mit einer blutjungen Truppe (Durchschnittsalter: 24 Jahre und 227 Tage) gegen Chelsea 4:0.

Auch an den FC Arsenal glaubt Mourinho nicht im Titelrennen: "Ich denke, wir sind uns alle einig: Wir reden über ein Team, das in England alles gewonnen hat, über den amtierenden Champions-League-Sieger und den Finalisten. Und dann reden wir auf der anderen Seite über United und Arsenal, die Sechster und Fünfter wurden und in der Europa League spielen." Hinzu komme die Transfer-Sperre für Chelsea, die die "Blues" deutlich gegenüber den Top-Teams Liverpool und ManCity benachteiligt. (mh)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
ManchesterNewsSportFußballManchester United

CommentCreated with Sketch.Kommentieren