Murray erobert ersten Titel mit Metallhüfte

Die Leidenszeit von Andy Murray ist vorbei! Der Schotte, der lange an einem Hüftleiden laborierte, gewann im Londoner Queen's Club den Doppel-Titel.
Andy Murray konnte sich nicht mehr die Socken ohne Schmerzen anziehen. Er hatte Probleme, am Wohnzimmer-Boden mit seinen Kindern zu spielen. Die Fortsetzung seiner Tennis-Karriere schien unmöglich. Zu groß waren die Leiden, die von seiner maroden Hüfte ausstrahlten. All das galt noch im Jänner 2019.

Murray zog sich zurück, legte sich unter das Messer, ließ sich eine Metallhüfte "einbauen" – und feilte am Comeback.

Fünf Monate nach der Operation kehrte Murray beim Rasen-Klassiker im Londoner Queen's Club zurück. Und zwar im Doppel-Bewerb an der Seite von Feliciano Lopez (Sp).

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Unglaublich: Das Duo eroberte den Titel. "Ich habe gerade mit Feli das Doppel gewonnen, mit einer Metallhüfte. Das ist spezieller als viele Einzel-Turniere, die ich gewonnen habe", konnte Murray sein Glück kaum fassen.

Der 32-Jährige überlegt nun sogar, auch im Einzel auf die ATP-Tour zurückzukehren. "Ich bin glücklich, dass ich wieder Tennis spielen und trainieren kann und keine Schmerzen mehr habe. Wenn ich weiter Fortschritte mache, würde ich gern versuchen, Einzel zu spielen." (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportTennisAndy Murray

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren