Murray kehrt mit neuer Hüfte auf Rasen zurück

Bild: imago sportfotodienst
Andy Murray ist nach einer sechsmonatigen Pause wieder zurück auf der Tennisbühne. Der Brite tritt beim Rasen-Turnier in Queens im Doppel an.

Die großen Vier im Tennissport sind wieder vereint. Andy Murray ist neben Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer wieder auf der ATP-Tour unterwegs und feiert beim Rasen-Turnier in Queens ein Comeback. Und das mit einem neuen Hüftgelenk.

Dass er überhaupt wieder spielen kann, ist fast ein kleines Wunder. Ende Jänner musste der 32-Jährige zum zweiten Mal binnen eines Jahres an der rechten Hüfte operiert werden. Dabei wurde ihm ein Gelenk aus Metall eingesetzt. "Ich bin dankbar, dass ich überhaupt wieder gehen kann und aus dem Bett komme. Ich habe nicht gewusst, wie ich mich nach der Operation fühlen würde. Aber es war genial. Das hat das Leben für mich komplett verändert", sagt Murray.

Das große Ziel des Glasgowers ist weiterhin ein Antreten im Einzel. "Ich habe das mit meinem Team diskutiert und wir glauben, dass das Doppel ein gute Option ist, um mich zu testen und zu sehen, wie ich mich fühle." Die Fans hoffen natürlich, dass Murray in Wimbledon dabei ist.

Auch mental wird der Brite sein Comeback anders angehen: "Ich werde ganz sicher eine komplett andere Perspektive auf die Dinge haben als während der meisten Zeit meiner Karriere. Ich will es viel mehr genießen, verschiedene Dinge erleben, und mich nicht nur auf das Gewinnen und den Erfolg konzentrieren."

Das heißt konkret: "Ich werde versuchen, öfter rauszugehen, Städte und Ausflugsziele zu erforschen. Wir dürfen fast immer an großartige Orte reisen, darunter die tollsten Städte der Welt, aber oft verbringen wir die meiste Zeit auf dem Tennisplatz beim Training oder in Hotelzimmern", so der 32-Jährige.

Gleich in seinem ersten Turnier wartet auf die ehemalige Nummer eins eine schwere Aufgabe. An der Seite von Feliciano Lopez trifft er im ersten Match gleich auf die Turnierfavoriten, die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal und Robert Farrah.

Sollten Murray/Lopez einen Sieg feiern, gäbe es in Runde zwei entweder ein Treffen mit Daniel Evans und Neal Skupski oder Félix Auger Aliassime und Alex de Minaur. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisAndy Murray

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen